Gibt es Einschränkungen für das Training nach der Geburt?

Beim Training nach der Geburt gibt es tatsächlich ein paar Einschränkungen. Die Angaben und Leitlinien hierzu unterscheiden sich jedoch je nach Organisation und Autor erheblich. In Anlehnung an das American Council on Exercise gelten allgemein folgende Richtlinien für das Training nach der Schwangerschaft:

  • Lieber häufiger trainieren und dafür mit weniger Intensität.
  • Besonders auf das subjektive Wohlbefinden achten. Gerade zu Beginn die Intensität niedriger wählen als vor der Schwangerschaft und langsamer steigern.
  • Flüssigkeitsaufnahme in ausreichender Höhe beachten.
  • Pausenzeiten unbedingt einhalten: mindestens 1-2Tage Pause nach dem Training!

Durch die Schwangerschaft ist der Beckenboden besonderen Belastungen ausgesetzt. Nach der Geburt gilt deshalb gesteigerte Aufmerksamkeit für die Rückbildung der Beckenbodenmuskulatur (auch bei Kaiserschnitt).

Generell gilt eine „Schonfrist“ von ca. 6 Wochen nach Entbindung, bevor wieder mit richtigem Training angefangen werden sollte. Allerdings differiert die Karenzzeit individuell sehr stark. Daher entscheidet immer der behandelnde Arzt, ab wann ein Training wieder möglich ist und in welchem Umfang, bzw. ob es Einschränkungen gibt.

Einige Quellen nennen eine eingeschränkte Trainingszeit von ca. 9 Monaten, analog zur Dauer der Schwangerschaft, bis die Rückbildung vollständig beendet ist. Auch diese Angaben schwanken sehr stark von Institut zu Institut und sind individuell sehr verschieden.

In Einzelfällen wird von höherer Schmerzempfindlichkeit und Missempfinden berichtet, ebenso auch von leichter Kurzatmigkeit und schlechterer Sauerstoffversorgung bei Belastung. Die Angaben sind jedoch uneinheitlich und hängen vom Einzelfall ab; es gibt auch viele positive Beispiele, wo keine Beschwerden auftreten.

Was heißt das nun für Ihr Training mit miha bodytec?

Grundsätzlich sollte das Training definitiv erst nach Freigabe durch den behandelnden Arzt erfolgen.

Bitte fragen Sie möglichst konkret, was erlaubt ist. Für den miha bodytec gelten generell weniger Restriktionen als für ein konventionelles Krafttraining, da keine erhöhte Belastung durch Zusatzgewichte erfolgt.

Für die Rückbildung ist der miha bodytec besonders geeignet, da ohne zusätzlichen Druck Beckenbodenmuskeln, Bein- und Pomuskulatur effektiv stimuliert und aufgebaut werden können. Daher sprechen wir auch gerne von einer „sanften“ Methode. Der Blutfluss wird angeregt, die Intensität kann individuell an das Empfinden angepasst werden, eine Überlastung ist quasi nicht möglich. Einschränkungen gelten allerdings für den Bauchbereich und ggf. für die Brust: Die Bauch- und Brustelektroden sollten zunächst nicht oder nur gering eingesetzt werden (unbedingt mit dem Arzt klären, ab welchem Zeitpunkt wieder ein Krafttraining für Bauch und Brust zulässig wäre!) – die Intensität besonders an Beinen und Po kann dagegen schon sehr schnell gesteigert werden.

Auf einer 10-stufigen Belastungsskala empfehlen wir eine Intensität von 6-8 (mittel-schwer, je nach Verträglichkeit), im Oberkörperbereich zunächst von 4-6. Besonders der Rücken dürfte von den aktivierenden Trainingsimpulsen profitieren. Viele Frauen nutzen das schonende Training daher besonders gerne und erfolgreich zur Rückbildung.

Posted in FAQs, Frauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.